Christina Tuor-Kurth ist eine Schweizer reformierte Theologin, sie wirkt als Professorin für Neues Testament an der Universität Basel, als Projektverantwortliche und Pfarrerin in der evangelischen Kirchgemeinde Chur und als Religionslehrerin am Gymnasium Kloster Disentis. Mit ihrer Familie lebt sie in Val/Surrein.

Forschungsschwerpunkte

  • Sozial- und Kulturgeschichte des Neuen Testaments
  • Geburt, Kindheit, Familie in der Antike
  • Neutestamentliche Ethik
  • Identitätsdiskurse in der Antike
  • Paulusforschung​
  • Lukanisches Doppelwerk
  • Antijudaismus und Antisemitismus
  • Christlich-jüdischer Dialog
  • Ethische Fragen der Gegenwart in theologischer Perspektive

Werdegang und berufliche Tätigkeiten

​Die praktische Liste

Studium der Theologie an der Universität Basel und der Judaistik an der Hebräischen Universität von Jerusalem. Interdisziplinäres Begleitstudium Mensch, Gesellschaft, Umwelt (MGU) an der Universität Basel. 1993 Vikariat in Jenaz/GR und Ordination zur VDM.

Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Neues Testament und zum Aufbau des an der Universität Basel neu gegründeten Instituts für Jüdische Studien. Doktorat zur Darstellung der Juden im lukanischen Doppelwerk. Seither Lehrbeauftragte an der Theologischen Fakultät der Universität Basel.

Umfassende hochschuldidaktische Fortbildung, Zertifikat 2009. Stipendiatin des Anne Frank Fonds und des Schweizerischen Nationalfonds für das Habilitationsprojekt zu Kindheit in der Antike. 2008 Habilitation zur Haltung gegenüber der Aussetzung und Tötung neugeborener Kinder in antiken jüdischen, christlichen, griechischen und römischen Gemeinschaften. Seit 2015 Titularprofessorin für Neues Testament an der Theologischen Fakultät der Universität Basel. Teilnahme an verschiedenen Berufungsverfahren für eine Professur im Fach Neues Testament, mehrmals in der engen Auswahl, zweimal listenplatziert.

Von 2008-2013 Leitung des Instituts für Theologie und Ethik des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds SEK, Bern. Unterricht im Fach Religion an der Evangelischen Mittelschule Schiers und gegenwärtig am Gymnasium Kloster Disentis. Langjährige Lehrtätigkeit in der Erwachsenenbildung des Landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrums Plantahof Landquart /GR. Seit 2014 Aufbau des Projekts Regulakirche in der evangelischen Kirchgemeinde Chur. Aufnahme in die Bündner Synode. Vorträge zu ethischen Fragen, darunter Ethik am Lebensanfang und am Lebensende. Weiterbildungen in Führungspraxis, Konfliktarbeit, Begleitung von Alter und Sterben, Lösungsorientierte Seelsorge.

​Die poetische Liste

Gremien und Mitgliedschaften

  • Society of Biblical Literature, Mitglied
  • Studiorum Novi Testamenti Societas, Mitglied​​
  • Zeitschrift „Kirche und Israel“, Mitglied im Herausgeberkreis
  • Christlich-jüdische Arbeitsgemeinschaft der Schweiz, Vorstandsmitglied​
  • ​Zeitschrift reformiert. Graubünden, Vizepräsidentin Redaktionskommission​
  • Ethikbeirat Psychiatrische Dienste Graubünden, Mitglied
  • Kammer für Öffentliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland EKD, ständiger Gast (2010-2015)​

Publikationen

Monographien

  • Ch. Tuor-Kurth, Die Regulakirche und ihre Farbfenster in Chur, Chur 2016, 48 Seiten
  • Ch. Tuor/Lukas Kundert (Hg.), Erlesenes Jerusalem. Festschrift für Ekkehard W. Stegemann anlässlich seiner Emeritierung, ThZ 4/69, Basel 2013.
  • Ch. Tuor/Peter Wick (Hg.), Ekkehard W. Stegemann, Der Römerbrief: Brennpunkte der Rezeption. Aufsätze, Zürich 2012.
  • Ch. Tuor-Kurth, Kindesaussetzung und Moral in der Antike. Jüdische und christliche Kritik am Aussetzen und Töten neugeborener Kinder, Göttingen 2010 (Habilitation).
    Blick ins Buch
    
Rezension von Andreas Lindemann, in: ThR 1/2011, 82-111
  • Ch. Tuor, Peter Wick (Hrg.), Ekkehard W. Stegemann, Paulus und die Welt. Aufsätze, Zürich 2005.
    Blick ins Buch
  • Ch. Tuor-Kurth (Hrsg.): Neuer Antisemitismus - alte Vorurteile?, Stuttgart 2001.
  • Ch. Kurth, „Die Stimmen der Propheten erfüllt“. Jesu Geschick und „die“ Juden nach der Darstellung des Lukas, BWANT 148, Stuttgart 2000 (Dissertation).
    (vergriffen, Bezug)
  • Ch. Kurth, Peter Schmid (Hrsg.), Das christlich-jüdische Gespräch. Standortbestimmungen, Stuttgart 2000.

Artikel und Rezensionen

  • Ch. Tuor-Kurth, Abraham: Vater aller Glaubenden? Neuere Zugänge zur Frage der Abstammung der Christusgläubigen bei Paulus, ZS Kirche und Israel 1/2016, 33–49
  • Ch. Tuor, Reflections on the Hellenistic-Jewish tradition of reciprocal relationship between obedience to Torah and righteousness and its receptions in New Testament texts, in: Susanne Gillmayer-Bucher and Maria Häusl (ed.), “Sedaqa and Torah in post-exilic Discourse”, Sheffield Phonix Press, Sheffield 2016
  • Ch. Tuor, Jerusalem am Anfang und am Ende der Lebensgeschichte Jesu. Erzählen als Sinnenthüllung bei Matthäus, ThZ 4/69 (2013), 496-517
  • Ch. Tuor-Kurth, Eine Anweisung zu konkretem Tun. Die Lehre des Weltherrschers Jesus auf dem Berg. Rezension: Klaus Wengst, Das Regierungsprogramm des Himmelreichs. Eine Auslegung der Bergpredigt in ihrem jüdischen Kontext, Stuttgart 2010, in: ZS Kirche und Israel 1/2012, 83-86
  • Ch. Tuor-Kurth, „Frömmigkeit und Gerechtigkeit“ - grundlegende Werte in antiken Identitäts-diskursen, Kirche und Israel 2/2010.
  • Ch.Tuor-Kurth, Wie machen die Reformierten ihren Glauben erkennbar? Eine Schweizerische Diskussion um reformiertes Bekenntnis, in: SEK-Magazin 1/2012, 31-32
  • Ch. Tuor-Kurth, Die Schöpfung in der „Zwischenzeit“, in: SchöpfungsZeit-Magazin 2012 „Damit Milch und Honig fliessen – Lebensraum Kulturland“, 4-5
  • Ch. Tuor u.a. (Hg.), SEK-Kolloquium Suizidhilfe im Fokus von Recht, Ethik und Seelsorge, 2010, 47
    Download
  • Weitere Publikationen

Vorträge und mediale Beiträge

  • Radiopredigt: Joh 8,31-32: Die Wahrheit wird dich frei machen, 13.8.2017, radio rumantsch Chur
    Sendung anhören
  • Radiopredigt: Mt 4,18-20: Nachfolgen heisst: den Netzen vertrauen, 5.2.2017, radio rumantsch Chur
  • Radiopredigt: 2Kor 6,1-2: Veränderungen ein Jetzt geben, 24.7.2016, radio rumantsch Chur
  • Teilnahme am Podium: „Grenzen und Chancen in der medizinischen Forschung – welche Rolle spielt die Ethik?“, 5. Kongress Graubünden forscht, Davos, 15.9. 2016
  • Den eigenen Tod „organisieren“. Neuere Bücher zur Suizidbeihilfe und was aus theologischer Sicht davon zu halten ist, gehalten am 22.4. 2016, Forum Kloster Disentis
  • „Das Leben heiligen“. Kontroverse Diskussion über Suizidbeihilfe aus theologischer Sicht, gehalten am 5.11. 2015, 4. Ethikforum, Chur
  • How is justice refered to faith? Some reflections on justice in New Testament writings, gehalten am 8. Juli 2014, SBL International Meeting Wien
  • Christentum ohne Judenhass ist möglich. Nur: wie? Podiumsdiskussion mit PD Dr. Christina Tuor-Kurth, Pfrn. Kristin Rossier, Prof. Dr. Lukas Kundert am 24. September 2013
  • Flyer herunterladen
  • „Einen Geist der Sohnschaft empfangen“ (Röm 81,15). Überlegungen zur Adoption bei Paulus in der neueren kulturanthropologischen Diskussion, gehalten am 26. Juni 2013, Philipps Universität Marburg
  • Ansprache zur Buchvernissage von Ekkehard W. Stegemann, „Der Römerbrief. Brennpunkte seiner Rezeption“, Theologischer Verlag Zürich 2012, am 12. Dezember 2012, Wildt’sches Haus Basel
  • Geburt – ein Gespräch, 30.12. 2012, Sendung Cuntrasts televisiun rumantscha Chur
    Sendung anhören
  • Ein reformiertes Bekenntnis?, bulletin 1/2012
  • Interview schauen
  • Radiopredigt: Matthäus 5,13: Das Salz der Erde – nicht die Butter, nicht der Zucker der Erde, 13.5. 2012, Radio Rumantsch Chur
    Sendung anhören
  • Ch.Tuor-Kurth, Grenzfälle des Lebens: Schweizer Kirchen und die Sterbehilfe, Interview für das Internetportal reformiert.de
  • Sendung anhören
  • Das Sterben leben. Sterbebegleitung zwischen Würde und Wirklichkeit, gehalten am 10. März 2011, Reformierte Kirchgemeinde Jenaz/Buchen
  • Christliche Ethik auf dem Prüfstand?, gehalten am 11. Nov. 2009, Herbstsession des Evangelischen Grossen Rates, Chur
    Zeitungsartikel zum Vortrag
  • Ehebruch: “das grösste der Vergehen”. Mt 5,27-32 vor dem Hintergrund frühjüdischer Ehemoral, gehalten am 9. Juli 2007, Ruhr-Universität Bochum
  • Vorstellungen vom Kind in der griechisch-römischen Antike und im frühen Christentum sowie Entwicklungslinien in die Kirchengeschichte, gehalten am 28. Mai 2005, 30. Deutscher Evangelischer Kirchentag, Hannover
  • Ethik und Landwirtschaft. Podiumsdiskussion, 6. Mai 2005, HIGA Chur
  • Weitere Vorträge